Die eupax - ein berufsübergreifender, europäischer Fachverband

Wir über uns

Die eupax® verbindet Menschen und Institutionen, die mit den Themen Gewalt, Beziehungsgewalt, sexueller Missbrauch, Jungenarbeit und Männerarbeit, Kommunikations- und Konfliktkompetenz beruflich befasst sind.

Die eupax®hat das Ziel, unsere therapeutische Grundhaltung und unsere methodischen Ansätze in Organisationen, Berufsfeldern und der (Fach-) Öffentlichkeit zu verbreiten und den Menschen, die sich diesem Ansatz verbunden fühlen, in vielfältiger Weise Unterstützung zukommen zu lassen.

Mitglieder der eupax® sind PsychologInnen, ÄrztInnen, PädagogInnen, Sozial- und ReligionspädagogInnen und SozialarbeiterInnen sowie Angehörige anderer Berufsgruppen. Weiterhin sind Institutionen in unserem Verband organisiert, die entweder unsere Arbeit unterstützen wollen oder unseren Ansatz berufsfeldspezifisch in ihrer alltäglichen Arbeit umsetzen.

Die eupax ist im Frühjahr 2011 von den aktiven Mitgliedern der Täterhotline euline gegründet worden, um der fortschreitenden Erweiterung an Interessen, Anforderungen und Themen einen angemesseneren Rahmen zu geben.

Somit ist die euline ein seit Jahren mit Erfolg existierendes Arbeitsprojekt in der Trägerschaft der eupax®.

Unsere Ziele

Gewalt zerstört -



hilft!


________________

die Täterhotline der eupax